Lehrveranstaltungen

Vorlesungen

Allgemeine Pathologie

In der Allgemeinen Pathologie werden Merkmale und Nomenklatur krankhafter Prozesse, Krankheitsursachen und daraus resultierende Alterationen inkl. regulierender und reagierender Mechanismen des Organismus gelehrt.

Die Studierenden sollen Entstehung und Verlauf pathologischer Prozesse verstehen und selbstständig umsetzen lernen sowie eine klinische Symptomatik einem morphologisch-funktionellen Befund im Gewebe zuordnen können.


Spezielle Pathologie

Die Spezielle Pathologie beschäftigt sich mit Organveränderungen und Krankheitssymptomen sowie der Ätiologie, Epidemiologie und Pathogenese von Krankheiten. Des Weiteren sollen den Studierenden Möglichkeiten und Grenzen der Diagnose und Differentialdiagnose von Erkrankungen aufgezeigt werden.

Die entsprechenden Vorlesungen finden im klinischen Abschnitt des Studiums in Form fächerübergreifender Organ(-system)bezogener Lehrveranstaltungen (sog. Fokusveranstaltungen) statt.

Kurse und Übungen

Histopathologischer Kurs

Dieser Kurs wird im 7. und 8. Semester durchgeführt. Im Rahmen des Kurses sollen: Die Grundlagen der histopathologischen Diagnostik, Kenntnisse zu histologischen  und immunhistologischen Spezialverfahren, sowie die Korrelation makroskopischer und klinischer Befunde mit den zu Grunde liegenden Gewebsreaktionen vermittelt werden.


Vorweisungen von Organmaterial


Im Rahmen dieses Kurses, der jeweils im 7. und 8. Semester im wöchentlichen Wechsel mit dem histopathologischen Kurs stattfindet, werden typische Erkrankungsbilder demonstriert, die systematische Befunddeskription an Organmaterial und die pathologisch-anatomische Diagnostik eingeübt.

Durch die zeitliche und thematische Vernetzung des histopathologischen Kurses und der pathologisch-anatomischen Vorweisungen (wöchentlicher Wechsel) wird den Studierenden ermöglicht, einen makroskopischen Befund den zugrundeliegenden Gewebsreaktionen auf histopathologischer Ebene zuzuordnen. Gefördert wird somit das Verständnis klinischer Symptome unter diagnostischen, therapeutischen und prognostischen Gesichtspunkten.


Sektionskurse


Die Sektionskurse finden konzentriert während des klinisch-praktischen Jahres (9./10. Semester) statt. Dabei wird die Sektionstechnik (tierartlich vergleichend) vermittelt und es erfolgt eine systematische Befunderhebung und -deskription (auch unter gutachterlichen Gesichtspunkten).

Die Fähigkeiten in der pathologisch-anatomischen Diagnostik sollen hierbei weiter verbessert werden. Außerdem erfolgt in Zusammenarbeit mit den Kursleitern eine epikritische Beurteilung unter Zugrundelegung aller bis zu diesem Zeitpunkt erworbenen Kenntnisse der vorklinischen, klinischen und paraklinischen Lehrinhalte.

Lernunterlagen und Digitale Mikroskopie

Wir weisen darauf hin, dass sämtliche im passwortgeschützten Bereich dieser Website befindlichen Unterlagen urheberrechtlich geschützt sind.

Die Nutzung online zur Verfügung gestellter Vorlesungs- und Kursunterlagen einschließlich der Online-Mikroskopie ist daher nur zur studentischen Aus- bzw. postgradualen Weiterbildung an der Universität Leipzig immatrikulierter Studenten oder angestellter Mitarbeiter gestattet. Jegliche anderweitige Nutzung, Vervielfältigung oder sonstige Publikation in jeglicher Form ist ohne entsprechende Genehmigung von Seiten des Institutes für Veterinär-Pathologie der Universität Leipzig ausdrücklich untersagt.

Unter diesem Link gelangen Sie zur den Lernunterlagen:

http://pathoimage.vetmed.uni-leipzig.de/lehre/

letzte Änderung: 02.10.2018